FKT/normaler Lauf

Kategorie S

Eifel Trail von Nils Röse

Obermaubach

23 km

1100 hm

Platz:     10/ 18

Punkte:     

Zeit:     3:13'07"

Distanz:     24.957 km

  • Punkte Strecke erfolgreicher Lauf2
  • Punkte Top Platzierung2
  • Punkte Gesamt4

Lauf teilen:

athlet: Nils Röse

Laufdatum: Sun May 01 2022

Maximale Höhe: 405 m
Minimale Höhe: 166 m
Gesamtanstieg: 1235 m
Gesamtabstieg: -1236 m
Durchschnittsgeschwindigkeit: 9.24 km/h

Nachdem die Strecken von myvirtualtrail.de draussen waren, stand schnell fest, dass die Eifel-Strecke gelaufen werden will. Und was eignet sich besser dazu, als die Vorbereitung für den Rennsteiglauf.
Vorab: Ein Sonntag, insbesondere der 1. Mai, war nicht die beste Terminwahl. Auf den Trails war viel los, insbesondere die besonders schönen Wanderstrecken waren gut besucht. Auch der Start-Parkplatz war voll. Zum Glück war der nächste Parkplatz direkt um die Ecke.

Also los ging es. Der erste Anstieg ging an einem Bach vorbei. Alles noch relativ gut laufbar. Schnell oben angekommen, ging es auch schon direkt wieder runter über flowige Trails durch den Wald. Nach ein paar Metern am Stausee ging es erneut nach oben. Wenn man will, kann man auch einen Aussichtsturm erklimmen. Ich bin direkt wieder runter. Nach ein Unstimmigkeiten mit dem Equipment (Die Stöcke hatten sich in der Halterung etwas verhakt; Stöcke sind übrigens definitiv empfehlenswert, insbesondere für die letzten Anstiege…) ging es wieder runter. Dort konnte man schon die Burg Nideggen erblicken. Nach einer kurzen Flachpassage ging es dort auch wieder hoch auf den Felsenpfad. Dort kommt man aus dem Staunen kaum mehr raus. Hinter jeder Ecke verbirgt sich ein neuer Atemberaubender Ausblick oder eine faszinierende Felsformation. Der Teil der Strecke ist auch der belebsteste. Ich habe zahlreiche Fotohalte gemacht, es hätten auch noch mehr sein können. Auch der Untergrund hat mittlerweile von Waldboden mehr in Richtung Fels gewechselt. Dementsprechend war auch dann der irgendwann (leider) folgende Abstieg recht beschwerlich. Ich habe schon beim Laufen bemerkt, wie die Zehen vorne angedrückt wurden. Abends sah ich dann auch das Resultat in hefitgen Blasen auf den Außenseiten der kleinen Zehen. Aber was einen nicht umbringt… 😉 Nach einem kurzen Intermezzo am See ging es wieder hoch. sehr steil und dank umgestürzter Bäume teilweise durchs Dickicht wurde man oben wieder mit einem tollen Ausblick belohnt. Ein Blick auf die Uhr zeigt, dass von den über 1000 positiven Höhenmeter noch lächerliche 14m übrig geblieben sind. Also ab über Geröll und endlich wieder Waldboden ging es nach unten. Im Touri-Slalom über die Staumauer ging es zurück zum Ziel, dem immer noch vollen Parkplatz.

Alles in allem eine sensationelle Strecke, danke Hasret für den Trail 🙂

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>