FKT/normaler Lauf

Kategorie M

Fünf Almen Trail Nordkette von Michael Tesche

Innsbruck

27,2 km

1300 hm

Platz:     1/ 1

Punkte:     

Zeit:     4:03'40"

Distanz:     27.782 km

  • Punkte Strecke erfolgreicher Lauf5
  • Punkte Top Platzierung25
  • Punkte Gesamt30

Lauf teilen:

Maximale Höhe: 1265 m
Minimale Höhe: 570 m
Gesamtanstieg: 2264 m
Gesamtabstieg: -2264 m
Durchschnittsgeschwindigkeit: 7.88 km/h

Der Fünf Almen Trail hat mich heute nach Innsbruck gelockt.

Kurz vor halb neun stehe ich am Start, natürlich bereits viel zu spät, denn die Temperaturen sind bereits voll am hochlaufen auf die erwarteten über 30 Grad. Lassen wir es langsam angehen, ein paar rote Ampeln helfen dabei.

Die Navigation ist nicht ganz einfach, das steht ja schon in der Beschreibung. Nur mit einem kartenlosen Track auf der Uhr wird das hier nichts. Aber mit der vereinten Unterstützung von Komoot auf dem Smartphone und einem „dicken“ Garmin finde ich den Weg raus aus der Stadt und werde mich auch danach nur wenig verlaufen. Am schwierigsten wird für mich die Navigation erst ganz am Ende, wenn es rund um den Zoo im Zick-Zack wieder runter nach Innsbruck geht.

Aber erstmal geht es rauf. Nach dem ersten Anstieg hoffe ich etwas besser ins Laufen zu kommen, aber das bleibt heute Stückwerk. Zugewachsene Pfade mit kleinen gemeinen Dornenranken, Bäume quer, verteiltes Astwerk, kurz hinter Kilometer 11 ein Bagger bei der Arbeit auf dem Trail wie ein Korken in der Flasche, immer wieder Navistops, die Hitze…

Alles Ausreden, letztlich ist es einfach nur eine Lektion Demut in Sachen Höhenmeter bei Hitze, die ich hier erteilt bekomme. Mich bringt die Nummer bereits nach der Hälfte moralisch komplett an den Rand, habe ich so extrem bisher selten erlebt. So gut wie keinen positiven Höhenmeter kann (oder will?) ich mehr laufen. Es geht mir schon bald mich nicht mehr um eine Minimierung von Geh- sondern nur noch um das Vermeiden der Stehpausen.

Bei Kilometer 17 widerstehe ich der Versuchung einfach geradeaus zum Bahnhalt in Kranebitten zu laufen und den nächsten Zug nach Innsbruck zu nehmen. Danach muss ich es durchziehen. Mit jedem Meter runter wird es noch wärmer und am Ende laufe ich in der besten Mittagshitze gegrillt ins Ziel.

Meine ganzen persönlichen Befindlichkeiten mal ausgeklammert ist die Strecke total schön ausgearbeitet. Das Thema mit den fünf Almen ist sehr abwechslungsreich verknüpft und immer wieder gibt es tolle Ausblicke auf Innsbruck und Umgebung.

Und was ich hier extrem genial finde ist die Logistik. Per Zug erreichbar, Ersatzklamotten kann man am Bahnhof für Zweifünfzig im Schließfach deponieren, und nach einem kurzen Schlenker hinter den Bahnhof wartet mit dem Freibad Tivoli der perfekte Ort für das Nachmittagsprogramm.

Danke 🙂

Ein Kommentar zu “Fünf Almen Trail Nordkette von Michael Tesche

  • Benni schreibt:

    Hey Michael,

    super. Glückwunsch fürs durchziehen. Nordkette bei der Hitze ist absolut brutal. ^^

    und danke für den ausführlichen Bericht.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute verwenden.

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>